Telefon und Whatsapp

+49-177-4932557

Mail

ulrike@drachenqigong.me

News

Ulrike Schäfer Drachenstudio Darmstadt

Ich, Ulrike Schäfer geb. Heun, bin im Juli 1976 in Alzenau (Unterfranken) geboren und lebe seit 1996 in meiner Wahlheimat Darmstadt.

Schon als Teeny war ich begeistertes Mitglied und Trainerin von Showtanzgruppen und liebte schon damals anmutige und kraftvolle Bewegungen. Wegen mehrerer Knieverletzungen und -operationen musste dieses Hobby leider ruhen.

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau und staatl. geprüfter Bilanzbuchhalterin stellte sich Erfolg und Absicherung ein – allerdings auch Stress, Hektik und dadurch verursachte „Zivilisations-Krankheiten“. Auf der Suche nach innerer Ruhe und Gelassenheit begann ich Qigong zu üben.

Hier ging für mich eine Tür auf, nach der ich bisher in meinem Leben gesucht habe. Hinter Qigong und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) steckt eine Lebensphilosophie, die mich jeden Tag aufs Neue begeistert und überrascht. Viele Sichtweisen sind auch in unseren westlichen Ansichten vorhanden – aber meist wissen wir nicht mehr warum.

Nach kürzester Zeit fand ich wieder zu meiner alten Kraft. Schlafprobleme verschwanden und erdrückende Sorgen wurden plötzlich klein und lösbar. Mein körperliches Wohlbefinden und Beweglichkeit ist seit dem enorm gestiegen. Mein Cholesterin-Spiegel sank in meinem ersten Qigong-Jahr um 100 Punkte!

Nach nur einem halben Jahr Qigong üben stand für mich fest, Qigong ist mein Weg. Meine unbefristete Festanstellung als Bilanzbuchhalterin habe ich gekündigt, und begann mich zum Qigong-Lehrer ausbilden zu lassen, besuchte jede Fortbildung die mir möglich war, las undendlich viele Bücher, sah mir viele, viele Filme an über China, Qigong und die Kultur. Ich habe täglich mehrere Stunden geübt, gelernt und gestaunt über die wunderbare Tiefe des Qigong. Auch hatte ich das Glück auf meiner Reise nach Peking Qigong in den Parks unterrichten zu dürfen.

Ich besuchte die Ausbildungen und den wöchentlichen den Unterricht als Zen-Schülerin des ehrwürdigen Zen-Meisters Thich Thien Son. Seine Lehre der buddhistischen Psychologie helfen mir das Leben tiefer zu verstehen, eigene Muster und Konzepte zu erkennen und zu lösen. Zum Abschluß erhielt ich von ihm die persönliche Widmung: -Es ist schön zu sehen, wenn ein Mensch frei wird.-

Eine weitere Lehre eröffnete sich mir durch den tibetischen Buddhismus. Mit den Methoden (Yoga, Mantra, Meditation) des Tantrayana verstärkt sich die Klarheit und Bewusstheit jeglichen Seins.

Als Schülerin von Sheng Zhen Begründer Meister Li Junfeng und seiner Tochter Jing, erlebe ich die Freude der Erfahrung: Qi kommt von der Liebe des Universums. Und niemand ist getrennt von der Liebe, die das Qi geboren, die das Universum geschaffen hat! Sein Lehren geht weit über das Unterrichten von Qigong-Formen hinaus. Meister Li´s einzigartiges Können, dass auch heute noch Kung-Fu-Meister, Qigong-Universitätsprofessoren aus Peking, Schauspieler und Spitzensportler bei ihm Rat suchen lässt, vermittelt seinen Schülern Kompetenz in der Ausführung, im Anleiten, im Unterstützen, im spirituellen Wachstum. Sheng Zhen ist keine kreierte Qigong-Form, sondern es ist ein Geschenk des Himmels, welches Meister Li in Meditation empfangen hat. „Es wird Zeit für uns alle Krieger der Liebe zu werden.“ Dies übermittelte uns Kuan Yin Buddha auf einem Sheng Zhen Teacher Training.

Als hauptberufliche Qigong-Lehrerin gilt für mich: Leben ist Lernen und zu Teilen die pure Freude.

Deshalb ist für mich das tägliche Üben und Fortbildungen die natürliche Folge des Weiterlernens.

Wir sind alle Meister die üben.

Mögen alle Wesen gesund und glücklich sein. Mögen alle Wesen ihre wahre Natur erfahren.

Werdegang (Auszug)

07/2008 Lehrerlaubnis von Zhang Xiao Ping (Duft Qigong)

01/2008 Beginn der Ausbildung (350 UE) zum Qigong-Trainer und Qigong-Kursleiter. (Sheng Zhen Qigong, Der Schwimmende Drachen, Kranich Qigong, 8 Brokate, Shaolin Qigong, Taoistisches Heilen uvm.)

10/2008 bis 06/2012 Zen-Ausbildung durch Abt Thich Thien Son, Phat Hue

10/2008 bis 03/2013 Beginn Teilnahme wöchentlicher Zen-Belehrung und Zen-Arbeit als Schülerin von Abt Thich Thien Son, Phat Hue

06/2009 Zertifizierung zur Qigong-Kursleiterin im Dachverband Taijiquan und Qigong Netzwerk Deutschland e.V.

07/2009 Zertifizierung zur Qigong-Kursleiterin im DDQT Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V.

07/2011 Beginn Taiji Doppelfächer nach Guiyan Jian

08/2011 Beginn Einweisung in die tibetisch yogische Tradition durch Lama Sangnak Tenzin und Ngakma-Gelübte

09/2011 bis 06/2013 Assistens, Wiederholung und Vertiefung der Qigong-Trainer Ausbildung 2008-2009

09/2012 Teilnahme an Heilungsqigong I-Wochenende bei Meister Li Jun Feng – Sheng Zhen Gong

10/2012 Zertifizierung zur Qigong-Lehrerin im Dachverband Taijiquan und Qigong Netzwerk Deutschland e.V.

11/2012 Lehrerlaubnis für Dayoin Yangsheng Taiji Qigong

06/2013 Fortbildung Heilungsqigong II-Wochenende bei Meister Li Jun Feng – Sheng Zhen Gong

10/2013 bis 03/2014 3 Module Ausbildung großer Heilpraktiker bei Naturopath

03-12/2014 Ausbildung Phytotherapie- Kräuterheilkunde bei Naturopath und Petra Kramer

05/2014 Sheng Zhen Teacher Training in Frankreich bei Meister Li Jun Feng

08/2014 Sheng Zhen Teacher Training in Kanada bei Meister Li Jun Feng
Zertifizierung und Erlaubnis Sheng Zhen unterrichten zu dürfen durch die ISZS

05/2015 Sheng Zhen Teacher Training in USA Texas bei Meister Li Jun Feng

07/2015 Sheng Zhen Teacher Training in Österreich bei Meister Li Jun Feng

08/2015 Beginn mit Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan

08/2016 Taiji Shen Gong in Kroatien mit Meistern Li Jing

07/2018 Sheng Zhen Teacher Training in Norwegen bei Meister Li Jun Feng

07/2020 Lehrerlaubnis Taiji Doppelfächer nach Guijan Jian

und viele, viele weitere Seminare bei verschiedenen Lehreren, Meistern und Stilrichtungen

Warum der Name Drachenqigong?

Ganz einfach: Ich bin vom chinesischen Sternzeichen ein Drache!

Und: Die Chinesiche Mythologie sagt, dass der Drachen den Menschen, die von ihm umgeben sind, Glück bringt.

Der Drache, auf chinesisch: Lóng ist das wohl bekannteste Fabelwesen Chinas.

Drachen in chinesischer LangschriftDrachen in chinesischer Langschrift
Drachen in chinesischer KurzschriftDrachen in chinesischer Kurzschrift

Das Aussehen des Drachen ähnelt einen europäischen Wolpertinger:

  • Der Leib ist der einer mächtigen Schlange,
  • die Schuppen die eines Karpfens,
  • der Kopf ähnelt dem des Wasserbüffels mit einer Mähne,
  • auffällig ist auch der Bart und die zwei etwas längeren Bärte an der Nase,
  • die vier Beine (mit variierender Zahl an Zehen, je nach Rang des Wesens) entsprechen denen des Adlers.
  • Am Rücken entlang zieht sich ein Schuppenkamm, wie beim europäischen Drachen.
  • Zudem entspringt dem Haupt ein Hirschgeweih.
  • Das Gebiss des Drachen ist eher säugetierartig (nicht reptilienartig) und mit dem eines Löwen zu vergleichen.

Der sagenhafte chinesischen Drachen ist Symbol für Vitalität, Stärke, Kaisertum und Macht.

Laut Feng Shui ist Qi der kosmische Atem des Drachens.

Was bedeutete Qi-U?

Meine erste Namens-Idee Qigong zu präsentieren war:

gei-zeichenfür
ni-zeichendu/dich
zhen-zeichenwahre
qi-zeichenQiLebensenergie
  • Lade dich mit neuer Energie auf
  • Qi for you

Da dies aber schwer verständlich und nicht klar auszusprechen war, habe ich mich im September 2009 entschieden unter Drachenqigong aufzutreten.

Follow Me!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung