So 11.08.24 14-18 Uhr Mantra Heiler Ausbildung – Taras, Kurukulle, Manjushri und Mo

75,00

Dieses 3. Modul kann separat gebucht werden.
Inhalte:

Die Taras (grün – befriedend, weiß – Langlebensmantra, rot – Harmonie)
Kurukulla – Die Himmelstänzerin als starke magnetisierende Kraft
Manjushri und das tibetische Orakel: Mo

Sonntag 14-18 Uhr
11.08.2024

Mantra-Heiler-Ausbildung

Die Ausbildung wendet sich an alle Heilberufe und Leute die am Heilen interessiert sind. Mantras eignen sich gut zur Selbstbehandlung, zur Vorbeugung von Krankheiten oder auch zur Linderung chronischer Leiden – alleine oder kombiniert mit anderen Therapiemethoden.

Mantraheilen konzentriert sich besonders auf die Form des Klanges. Der feinstoffliche Körper ist ein Energiekörper und Energie manifestiert sich als Schwingung. In einem kranken Körper sind die Schwingungen und die von ihnen gebildeten Klänge disharmonisch. Durch die Rezitation eines Mantras kann man die Schwingungsharmonie des Körpers wieder herstellen und völlige Bewusstheit erfahrbar machen. Je nach Krankheit, die behandelt werden soll, werden verschiedene Mantras gegeben. Das Mantraheilen war ursprünglich auch ein wichtiger Bestandteil der Tibetischen Medizin, geriet aber im Laufe der Zeit ein wenig in Vergessenheit. Um damit wirksam arbeiten zu können, setzt es eine gewisse Fähigkeit der meditativen Sammlung voraus. Ein weiter wichtiger Faktor ist, dass der Praktizierende die Mantren von einem Yogi aus einer intakten Übertragungslinie erhalten hat. Besonders schnell und wirksam kann z.B. ein Mantra bei psychischen Störungen wirken.

Ziel der Ausbildung: Lernen wir verantwortungsbewusst mit der Kraft der tibetischen Heilweisen umzugehen, um eine innere Verbundenheit zu uns und anderen erfahrbar zu machen und die natürlichen Heilkräfte zu fördern.

Inhalte der Ausbildung:
• Was ist Heilung?
• Überblick zu den Quellen des Mantraheilens (Wissen über Tibetisch yogische Tradition und über die Tibetische Medizin)
• Das Energiesystem des Körpers aus der Sicht der Tibetischen Tradition
• Die fünf Elemente aus der Tibetischen Tradition
• Heilfähigkeiten stärken
• Übertragung und Erklärung wichtiger Heilmantren
• Arbeit mit unterschiedlichen Mantren und ihrer Funktionsweise
• Herstellung von Amuletten zur Heilung
• Meditationsmethoden aus der tibetischen Yogischen Tradition mit Einweihung
• Methoden der tibetischen Weissagungen auch über die Arbeit mit Träumen
• Erlernen von Ritualen für Gesundheit, Wohlstand, langes Leben, Glück

Lernen wir verantwortungsbewusst mit der Kraft der tibetischen Heilweisen umzugehen, um z.B. mit Malas, Traumyoga und Ritualen eine innere Verbundenheit erfahrbar zu machen.
Wenn Du möchtest kannst Du zur Mantra-Meditation eine Mala als Energiespeicher nutzen. Eine kleine Auswahl steht Dir im Drachenstudio bereit.

Mantren sind eine der wundervollsten Anteile der Tibetischen Medizin, wie eine Klangtherapie. Egal ob Du unter körperlichen oder emotionalen Schwierigkeiten leidest, Mantren unterstützen Dich immer und führen Dich zurück in Glückseligkeit, Entspannung und Einklang.

Mantren sind von jedermann praktizierbar. Buddhistische Zugehörigkeit oder Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Im Alltag dürfen Mantren teil unserer Achtsamkeit sein, um unsere Gesundheit und Geisteshaltung positiv zu beeinflussen, während wir normale Tätigkeiten ausführen.

Die Meditation kann sitzend am Boden, auf dem Stuhl, Liegend oder in Gehmeditation praktiziert werden.

In der Nyingma Tradition des tibetischen Buddhismus, praktiziert ein Ngakpa oder eine Ngakma Mantren um besondere Schwingungen zu erzeugen und somit friedvolle, energetisierende, magnetisierende oder zornvolle Energien zu aktivieren.

Ulrike Schäfer war 6 Jahre Zen-Schülerin im Kloster Buddhas Weg. Buddhistische Nonne zu werden war lange ein Wunsch. Aus weltlichen Gründen war dies nicht möglich. Statt dessen lebte ich viele Jahre mit täglicher, spiritueller Praxis in Meditation, Mantren, tibetischem Yoga und natürlich auch Qigong und erfuhr tiefe Glückseligkeit in diesen Methoden. Ich legte das Bodhisattva-Gelübte ab und erhielt die Ngakma-Weihe durch Tsewong Rinpoche. Ausgebildet als Mantra-Heilerin durch Sagnak Tenzin. Mantren zu praktizieren ist für mich ein tägliches Ritual und ein wichtiges Werkzeug für mich selbst oder in der Heilarbeit mit meinen Qigong-Teilnehmern.

Rechtlicher Hinweis: Ein Heilversprechen wird nicht gegeben!

Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Teilnahmebedingungen:

  • Alle erfolgten Anmeldungen sind verbindlich und im Fall einer Absage kostenpflichtig.
  • Kostenfreier Rücktritt von der Anmeldung ist möglich, wenn ein Ersatzteilnehmer verbindlich gestellt wird oder ein Teilnehmer von der Warteliste nachrücken kann.
  • Sonst wird bei Absage oder Nichterscheinen die Seminargebühr a) zu 50 % fällig, wenn die Absage bis zu 8 Tage vor Seminarbeginn getätigt wird b) zu 100 % fällig
  • Ein Anspruch auf die Wahrnehmung eines anderen Kurses besteht nicht.
  • Die Teilnahme am Kurs erfolgt auf alleinige Gefahr, Verantwortung und Risiko des Teilnehmers.
  • Eventuelle Risiken sind vor der Anmeldung zum Kurs mit dem Arzt abzuklären. Akute Erkrankungen und Verletzungen oder körperliche Beeinträchtigungen sind dem Kursleiter vor Kursbeginn mitzuteilen. Ein Qigong-Kurs ersetzt nicht die Diagnose und Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker.
  • Die Kursleiterin behält sich das Recht vor, einen Teilnehmer aus dem Kurs auszuschließen, wenn dieser ein Verhalten zeigt, das in groben Maße störend für dessen eigenes Lernen oder für die Gruppe ist und er ein solches Verhalten auch nach einer Abmahnung nicht ändert. Eine Rückzahlung von Gebühren ist in einem solchen Falle nicht möglich.
  • Bei Verhinderung der Kursleiter, wird ein Ersatztermin angeboten.
  • Sehr selten machen wir Fotos oder Filmaufnahmen während des Kurses. Diese dürfen zu Werbezwecken genutzt werden, wenn dabei weder der Name noch der Wohnort des Teilnehmers abgedruckt wird.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „So 11.08.24 14-18 Uhr Mantra Heiler Ausbildung – Taras, Kurukulle, Manjushri und Mo“